Was ist eine Marketing Strategie ?

Wenn Sie langfristig erfolgreich werden wollen, sollten Sie bei der Planung nichts dem Zufall überlassen. Denn nur, wenn Sie Ihre Offline und Online Marketing Ziele kennen und sie realistisch angesetzt haben, könne Sie sie auch erreichen. Um Kunden zu zeigen, wer Sie sind und was Sie bieten, müssen Sie sich als erstes selbst erkennen.

Kenn die Stärken und Schwächen von Deiner Positionierungsstrategie und Deinem USP!

Viele reden davon und jeder weiß, dass eine Strategie irgendwie wichtig ist, aber was ist das eigentlich genau? Mit Sicherheit gibt es Marketingziele, die Sie erreichen wollen, sonst würden Sie schließlich morgens gemütlich im Bett bleiben. Um Ihre Vorstellungen zu erreichen, brauchen Sie natürlich Strategien, welche Ihren Weg festlegen. Einfach mal loszulaufen, führt in den seltensten Fällen zum Erfolg. Schließlich ist Ihr Business kein Spaziergang, sondern ein Marathon, für den Sie Ihre Kräfte und Ressourcen gut einteilen müssen. Denn nur, wenn Ihr Unternehmen solide wächst, werden Sie auch erfolgreich sein und Umsatz generieren. Wenn Sie Ihr Kennzahlen Marketing kennen, können Sie auch eine langfristig erfolgreiche Positionierung als echte Marke erreichen. Und so gleichzeitig vom Branding Marketing profitieren. Brand Monitoring ist dabei wichtig. Und der Weg zur starken Marke führt über Kommunikation!
Der Aufbau Ihres Marketings ist also der richtige Weg. Aber was genau beinhaltet eigentlich Marketing alles?

Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr. – Ihre Werbeagentur Bielefeld

Marketing Strategie

Erkenne die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe

Marketing hat viel mit Psychologie zu tun und diese Marketingpsychologie fängt bei Ihnen selbst an. Denn die Aufgabe Ihres Marketings besteht darin, Ihre gesamte Marketingphilosophie sowie Ihre Marketing Maßnahmen an den bestehenden Markt anzupassen. Außerdem sollten Sie Ihre gesamten Aktivitäten darauf ausrichten. Denn den Markt finden Sie vor und können ihn kaum ändern.

Sehen wir uns ein Beispiel an: Wenn Sie Haarbürsten herstellen, werden Sie sie kaum an Glatzköpfe verkaufen können, auch, wenn sie noch so schön, nachhaltig, praktisch oder preiswert sind. Solange Sie Ihre Bürsten an eine Zielgruppe verkaufen wollen, die sie gar nicht braucht, werden Sie kaum vorankommen. Daher geht es zunächst darum die Bedürfnisse, Probleme und Wünsche Ihrer Zielgruppe genau zu kennen.

Stärken und Schwächen erkennen

Wenn Sie selbstkritisch auch die Schwächen in Ihrem Plan und Angebot erkennen, können Sie Pläne entwickeln, die langfristig zum gewünschten Soll-Zustand führen. In unserem Beispiel hatten Sie etwa die Möglichkeit, ein anderes Produkt zu entwickeln, dass sich an den Bedarf Ihrer haarlosen Zielgruppe anpasst. Mit einer speziellen Pflegecreme oder zum Beispiel mit stylishen Mützen zum Schutz vor Sonnenbrand auf dem Kopf, hätten Sie mit Sicherheit mehr Erfolg! Es heißt also nicht, dass die oben beschriebene Zielgruppe ohne Haare grundsätzlich nicht attraktiv ist. Es gibt nur keinen Bedarf für Ihre angebotene Problemlösung.

Marketing ist also weit mehr als Werbung, es ist eine Denkhaltung. Die Ziele Ihres Unternehmens an den Bedürfnissen des Marktes auszurichten und dann Ihre Angebote auch noch punktgenau bei den richtigen Zielgruppen zu kommunizieren, ist die Kunst des erfolgreichen Marketings. Schließlich werden Sie ja kaum an einem Strand Sand und Muscheln verkaufen können, weil Sie selbst Muscheln und Sand so großartig finden! Mit bunten Schaufeln oder Eis dagegen werden Sie mit Sicherheit Kunden anziehen!

Das bedeutet für Sie als Unternehmer, dass Sie erst Ihrer Planungsansatz an die Kundenbedürfnisse anpassen müssen. Über diesen Weg befriedigen Sie dann die Bedürfnisse Ihres Kunden und somit auch automatisch Ihres Unternehmens. Das Wissen um die Wünsche Ihrer potenziellen und schon bestehenden Kunden gibt Ihnen die Möglichkeit zur Entwicklung längerfristiger Strategien. Sie machen Sie als Unternehmen interessant, sympathisch und attraktiv. Kurz gesagt: solange Sie sich als eine Servicekraft verstehen, die Wünsche erfüllt, werden Sie Marketing, bestehend aus Online-Marketing-Strategie und Offline Marketing, auch Erfolg haben!

Die Elemente einer guten Marketing Strategie

Um die Ziele Ihres Unternehmens im Marketing genau definieren zu können, müssen Sie natürlich wissen, welche Elemente zu Ihrem Marketing und Ihrer Corporate Identity gehören. Die Marketingstrategien in Ihrem Marketing-Mix stehen wie ein guter Tisch auf vier Füßen und liefern passgenaue Antworten für Ihrer Kunden.

Die Produktpolitik und was dazu gehört

Schon bei der Produktpolitik Ihres Unternehmens haben Sie viel kreativen Spielraum und damit auch die Möglichkeit, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Sie werden somit Ihr späteres Marketing Management unterstützen. Die Produktpolitik umfasst alle Fragen rund um Ihr Angebot. Auch Dienstleister brauchen eine Produktpolitik. Bei Dienstleistungsunternehmen ist das Produkt mit der Dienstleistung an sich gleichzusetzen.

Sie beginnen zunächst mit der Analyse, welche Produkte und Dienstleistungen eine erfolgreiche Positionierung am Markt versprechen und gehen von da über zur Planung Ihres auf die Nachfrage angepassten Leistungsspektrums. Aber nicht nur die Inhalte sind wichtig, sondern auch die Verpackung, im wahrsten Sinne des Wortes. Wie sollen die Verpackungen gestaltet werden, wie soll der Markenname lauten, wofür soll Ihre Marke stehen, um die anvisierten Zielgruppen auch wirklich in Kunden umzuwandeln?

Die Preispolitik – was soll es denn kosten?

Auch die Preispolitik ist ein Teil Ihrer Marketing Strategie, denn sie hängt unmittelbar mit der Ansprache der Zielgruppe zusammen. Folgende Fragen treten hierbei häufig auf:
Welche Vorlieben haben Ihre Zielgruppe und passen diese Vorlieben zu Ihrem Produkt? Wo genau wollen Sie sich positionieren? Möchten Sie mit Schnäppchen die breite Masse glücklich machen oder eher wenige Kunden im Luxussegment befriedigen? Auch die Planung von Rabattaktionen, günstigen Einführungspreisen etc. gehört zur Preispolitik Ihres Unternehmens. Ihre Preispolitik muss sich auch in der Gestaltung Ihres Images widerspiegeln. Welche Farben und Bilderwelten verwenden Sie? Allein Farben haben schon sehr verschiedene Auswirkungen auf die Empfindungen des Preisgefühls.

Die Kommunikationspolitik – es ist nicht möglich, nicht zu kommunizieren!

Ihr Unternehmen kommuniziert auf vielen verschiedenen Ebenen. Sie kommunizieren intern mit Ihren Mitarbeitern, im B2B Bereich mit Lieferanten, Händlern und sogar der Konkurrenz, die Sie eher als Mitbewerber betrachten sollten. Und natürlich kommunizieren Sie mit dem Kunden. Hierfür stehen Ihnen viele verschiedene Maßnahmen zur Verfügung, die Sie sinnvoll mischen sollten. Sie können Messen oder Events nutzen, um auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen, zum Beispiel durch Word-of-Mouth-Marketing, Push Pull Marketing, klassische Werbung in Printmedien schalten, Affiliate Marketing, Direktmarketing, Guerilla Marketing oder Newsletter Marketing – wichtig ist immer, dass Sie Ihren Plan darauf ausrichtest, wie und wo Sie mit Ihrer Zielgruppe in Verbindung treten können.

Ihre Vertriebspolitik – die vierte Säule Ihrer Marketing Strategie

Ohne einen gesunden Vertrieb wird Ihr Produkt natürlich kaum die Welt erobern und natürlich ist auch die Entwicklung Ihres Vertriebs vom Produkt abhängig. Ein endlos skalierbares digitales Produkt erfordert natürlich einen anderen Vertrieb als frische Krabben von der Küste. Kurz gesagt überwinden Sie Vertrieb die Distanz zum Endverbraucher, zeitlich und räumlich. Wenn Sie Ihren Vertriebswege optimiert haben, beeinflussen sie direkt Ihre Marketingstrategie. Denn wenn Sie schneller und günstiger liefern können als die Konkurrenz, können Sie das auch als besonderen Mehrwert Ihres Unternehmens für Ihre Werbung nutzen.

Vier Elemente bestimmen über eine Marketingstrategie

Diese vier Säulen Ihres Unternehmens bilden die Basis Ihrer Marketingstrategie. Wenn Sie die Säulen Ihres Marketings optimiert haben, ergibt sich das Wissen über die folgenden Maßnahmen quasi wie von selbst. Die Entwicklung langfristiger Marketingstrategien und daraus resultierende Erfolge sind also fast nur noch eine logische Konsequenz.

Welche Vorteile hat eine Marketing Strategie?

Sie können sich die vorstellen wie eine Marschroute, den Sie nur noch folgen müssen, wenn Sie sie einmal erstellt haben – allerdings gehören kleine Korrekturen immer dazu. Selbstverständlich müssen Sie zuerst realistische Ziele formulieren, wie zum Beispiel eine bestimmte Anzahl von Leads, Neukunden oder Aufträgen innerhalb eines klar definierten Zeitraums. Denn nur, wenn Sie Ihre Marketingziele klar festlegen, können Sie auch überprüfen, ob Sie die erreicht haben und welche Ihrer Maßnahmen erfolgreich sind. Der Vorteil klarer Marketingstrategien liegt also darin, dass Sie

Ziele erarbeiten und klar definieren können.

Maßnahmen zur Umsetzung dieser Ziele entwickeln können, die Effektivität Ihrer Strategien regelmäßig überprüfen können.

Schwächen in Ihrer Marketing Strategie erkennen und abstellen können.

Eine Marketing Strategie hilft Ihnen also, Ihr Ziel im Auge zu behalten und die Entwicklung Ihrer Lead Marketing Aktivitäten danach auszurichten. Die genaue Definition Ihrer Marketingziele und die Entwicklung einer effektiven Offline- bzw. Online-Marketing-Strategie, um diese Ziele auch zu verwirklichen, verschafft Ihnen einen klaren Wettbewerbsvorteil vor Ihrer direkten Konkurrenz am Markt.